Keyframes und Keyframe-Editor

EN

Verwendung von Keyframes

 

Vorheriger Artikel: Der Kurveneditor

 

Ein Keyframe bestimmt die aktuellen Werte eines Parameters wie Standort, Rotation und Farbe am entsprechenden Tick.

Bongo füllt die Lücke zwischen den Keyframes durch Tweening. Standardmäßiges Tweening zwischen den Keyframes schafft normalerweise einen relativ sanften Übergang, wobei jeder Keyframe Informationen darüber gespeichert hat, wie der Zwischenraum zwischen den Keyframes berechnet werden soll.

In der Bongo-Animation erstellen Sie die wichtigen Keyframes einer Sequenz und die Software schließt die Lücken. Sie können beispielsweise die Start- und Endposition eines Objekts (z.B. eines Kreises) festlegen. Bongo übersetzt das Objekt in einer sanften Bewegung vom Start- zum Endpunkt. Sie können das Ergebnis an jedem Punkt korrigieren, indem Sie Keyframes vor- und zurückbewegen, um das Timing und die Dynamik einer Bewegung zu verbessern, oder Keyframes hinzufügen, um die Bewegung zu verfeinern.

 

Hinzufügen eines Keyframes

 

  1. Zum Hinzufügen eines Keyframes klicken Sie mit der rechten Maustaste an der Stelle auf die Zeitleiste, an der Sie diesen anlegen möchten und gehen Sie im sich öffnenden Kontextmenü auf Keyframe hinzufügen.
  2. Im Untermenü können Sie die Art des Keyframes auswählen.
    Ausgewählte Objekte

    Fügt an der Position des Ticks einen Objekt-Keyframe hinzu. Dazu muss vor dem Hinzufügen des Keyframes zuerst ein Objekt ausgewählt werden.

    Ansichten

    Fügt an der Position des Ticks einen Ansichts-Keyframe hinzu.

    - Wählen Sie dazu im Untermenü eine Ansicht aus.

    Dokument

    Fügt an der Position des Ticks einen Dokument-Keyframe hinzu.

    Ebenen

    Fügt an der Position des Ticks einen Ebenen-Keyframe hinzu.

    Wählen Sie dazu im Untermenü eine Ebene aus.
  3. Konfiguration des Stils des Keyframes.
    Leer

    Fügt einen Keyframe ohne Eigenschaftsdaten hinzu. Verwenden Sie die Option Leer, wenn Sie Daten für eine bestimmte Eigenschaft von Hand eingeben möchten.

    Vorberechnet

    Fügt einen leeren Keyframe hinzu, der die Eigenschaften, die zur Zeit für die Objekte animiert sind, aktiviert.

    Der aktuelle Standort und die aktuelle Rotation, Skalierung und allgemeine Information werden als Keyframedaten aufgenommen. Es werden keine Änderungen an der Position der Objekteigenschaften vorgenommen. Die Werte werden so berechnet, dass sie denen der getweenten Position an diesem Tick entsprechen. Die aktuell getweenten Informationen werden dabei an die angrenzenden Keyframes weitergegeben.

 

Auswahl von Keyframes

  • Klicken Sie auf einen einzelnen Keyframe.
  • Halten Sie die Umschalttaste gedrückt und fügen Sie der Auswahl weitere Keyframes durch Klick hinzu.
  • Halten Sie Strg gedrückt und entfernen Sie einen Keyframe durch Klick aus der Auswahl.
  • Ziehen Sie ein Fenster um die Keyframes, um mehrere auf einmal auszuwählen.
  • Halten Sie die Umschalttaste gedrückt und ziehen Sie ein Fenster um die Keyframes, um der Auswahl mehrere Keyframes hinzuzufügen.
  • Halten Sie Strg gedrückt und ziehen Sie ein Fenster um die Keyframes, um Sie aus der Auswahl zu entfernen.

 

Keyframe verschieben

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Keyframemarkierung und klicken Sie auf Verschieben.
  2. Geben Sie im Dialogfenster Verschieben einen Tick an, zu dem der Keyframe verschoben werden soll.

    - Oder -
  • Ziehen Sie die Keyframemarkierung auf eine andere Position in der Zeitleiste.

 

Einen Keyframe löschen

  1. Ziehen Sie den Keyframe-Marker von der Zeitleiste weg.
    Es erscheint ein Papierkorb-Symbol.
  2. Lassen Sie die Maustaste los, um den Keyframe zu löschen.

    - Oder -
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Keyframe-Marker und wählen Sie Löschen.

 

Einen Keyframe kopieren

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Keyframe-Marker und wählen Sie Kopieren.
  2. Geben Sie im Dialogfenster Kopieren einen Tick ein, zu dem der Keyframe verschoben werden soll.

    - Oder -
  • Drücken Sie die Strg-Taste, während Sie die Keyframemarkierung an eine andere Stelle auf der Zeitleiste ziehen.

 

Entfernen aller Keyframes

  • Klicken Sie im Animationsmanager mit der rechten Maustaste auf ein Objekt und wählen Sie aus dem Menü Keyframes entfernen aus.

    - Oder -
  • Gehen Sie im Bongo-Menü auf den Eintrag Hilfsmittel und wählen Sie Keyframes entfernen.

    - Oder -
  • Wählen Sie das entsprechende Objekt und klicken Sie im Fenster Eigenschaften auf der Bongo-Seite die Schaltfläche Keyframes entfernen.

 

Bearbeiten eines Keyframes

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Keyframe-Marker und wählen Sie Keyframe bearbeiten.

    -Oder-

    Doppelklicken Sie auf einen Keyframe.
  2. Konfigurieren Sie Ihre Einstellungen im Bongo-Keyframe-Editor.

 

Keyframe-Editor


 

Im Keyframe-Editor können Sie alle möglichen in einem Keyframe gespeicherten Parameter einstellen und ändern. Die angezeigten Einstellungen hängen von der Art des animierten Elements ab.

Öffnen des Keyframe-Editors

  1. Wählen Sie ein Objekt oder aktivieren Sie eine Ansicht.
  2. Klicken Sie in der Zeitleiste mit der rechten Maustaste auf einen aktiven Keyframe und wählen Sie im sich öffnenden Kontextmenü Keyframe bearbeiten.

    -Oder-

    Doppelklicken Sie auf einen Keyframe.

 

Im linken Bereich werden die animierten Elemente in einer Baumstruktur angezeigt. Im rechten Bereich sehen Sie die Einstellungen des gewählten animierten Elements am entsprechenden Keyframe. Rechts unten werden die farblich gekennzeichneten Keyframe-Nummern angezeigt. Durch Auswahl eines Elements im Baum und einer Keyframe-Nummer werden die Eigenschaften des Elements in diesem Moment der Animation angezeigt.

Der erste Eintrag im Baum des Keyframe-Editors ist der Name der aktuellen Animation. Dieser ist auf "Standard" gesetzt, bis Sie Ihrem Modell Animationssätze hinzufügen.

 

Allgemeine Einstellungen

 

Nur animierte Parameter anzeigen

Dadurch werden im Keyframe-Editor lediglich die animierten Parameter angezeigt.

 

Objektumformungen

 

Morphing

Aktiviert Umformungen durch Morphing.

 

Position X / Y / Z

Die Position des Objekts im entsprechenden Keyframe in x-, y- und z-Koordinaten.

 

X-/Y-/Z-Rotation

Der Rotationswinkel des Objekts am entsprechenden Keyframe.

 

X-/Y-/Z-Skalierung

Die Skalierung des Objekts am entsprechenden Keyframe.

 

Ausdrücke

 

Ein Ausdruck ist eine Funktion zur Berechnung eines Parameters aus einem anderen Satz an Werten oder Inputs.

Mehr dazu: Ausdrücke.

 

Eigenschaften

 

Objekteigenschaften und -materialien können animiert werden. Bei Änderungen im Animationsmodus werden sie aufgenommen.

 

Die folgenden Objekteigenschaften können animiert werden:

 

Farbe

Sichtbarkeit

Objektmaterial

Diffuse Farbe

Glänzendes Finish

Glänzende Farbe

Transparenz

 

Für weitere Informationen siehe auch das Rhino-Hilfethema zum Panel Materialeditor.

 

Die folgenden Lichteigenschaften können animiert werden:

 

Ein

Farbe

Schattenintensität

Für weitere Informationen siehe auch das Rhino-Hilfethema zum Licht-Panel.

 

Die folgenden Ebeneneigenschaften können animiert werden:

 

Ein

 

Für weitere Informationen siehe auch Rhino-Hilfethema zum Ebenen-Panel.

 

Die folgenden Sonneneigenschaften können animiert werden:

 

Datum/Zeit

Sommerzeit Minuten

Sommerzeit ein

Sommerzeit ein.

Aktiviert

Breitengrad

Längengrad

Zeitzone

Die Zeitzone der Sonne.

 

Für weitere Informationen siehe auch das Rhino-Hilfethema zum Sonnen-Panel.

 

Die folgenden grundlegende Materialeigenschaften können animiert werden:

 

Umgebungsfarbe

Bitmap-Texturwert

Bitmap-Texturfilter ein

Bitmap-Textur ein

Bump-Texturwert

Bump-Texturfilter ein

Bump-Textur ein

Farbe

Emissionsfarbe

Diffuse Beleuchtung aktivieren

Umgebungstexturwert

Umgebungstexturfilter ein

Umgebungstextur ein

Flamingo-Bibliothek

Glanzfarbe

Glänzendes Finish

Brechungsindex

Reflexionsvermögen

Farbe Reflexionsvermögen

Transparenz

Transparenzfarbe

Transparenztexturwert

Transparenztexturfilter ein

Transparenztextur ein

 

Für weitere Informationen siehe auch das Rhino-Hilfethema zum Panel Materialeditor.

 

Ansichtsumformungen

 

Die folgenden Kameraparameter können animiert werden:

 

Brennweite

Standort

Drehung

Ziel

Benannte Ansicht

Anmerkung: Die Daten benannter Ansichten und die von der Brennweite, dem Standort, der Rotation und dem Ziel definierten Werte schließen sich gegenseitig aus. Die Werte kommen entweder von einer benannten Ansicht oder von separaten Werten (Brennweite, Standort, Rotation und Ziel).

 

Für weitere Informationen siehe auch das Rhino-Hilfethema zum Panel Ansichtsfenstereigenschaften.

 

Parameter-Wichtung

 

Wichtung

Die Wichtung eines Kontrollpunktes kontrolliert, in welchem Umfang der Keyframe-Parameter auf die Objekte angewandt wird.

Mehrere Beschränkungen bedeuten, dass das Objekt gleichzeitig von diversen unterschiedlichen Beschränkungsbedingungen beeinflusst wird. Anfangs haben diese Beschränkungen identische Wichtungen und Bongo beschränkt das Objekt gleichmäßig zwischen den Beschränkungsbedingungen.

Keyframe-Positionen können ebenfalls eine Wichtung an der endgültigen Position des Objekts haben, wenn das Objekt beispielsweise an einer Kurve beschränkt wird.

Die Wichtung ist hilfreich, wenn ein Objekt mehrfach beschränkt wird. Keyframes können die Wichtung der Beschränkungen an einem gegebenen Tick ändern, wobei das Objekt während der Animation von Beschränkungsbedingungen weg oder näher an diese heran verschoben werden. Bei positiven Werten wird das Objekt durch diese Beschränkung beeinflusst. Wichtungen werden relativ zu den Wichtungen anderer Beschränkungen gemessen. Eine Beschränkung mit Wichtung 10 z.B. verfügt über die Hälfte des Effekts einer anderen Beschränkung mit Wichtung 20 am gleichen Tick.

Die Wichtung wird auch auf Ausdrücke angewandt.

Allgemeine Anwendungen für Wichtung und mehrfache Beschränkungen:

  • Erzeugen einer Animation mit mehreren Pfaden zum Durchgehen.
  • Einstellen von Kamera oder Objekt, das mehrere Objekte abwechslungsweise anschaut, während es sich einem vorbestimmten Pfad entlang bewegt.

Tweening

 

Mehr dazu: Tweening.

 

Nächster Artikel: Renderanimation

© 2017   Created by Scott Davidson.   Powered by

Badges  |  Report an Issue  |  Terms of Service